quinoa-kochen-zubereiten

Quinoa zubereiten und kochen

Wir haben ja schon einiges von dieser Pflanze gehört. Zum Beispiel, dass Quinoa als Beilage weniger dick macht, als andere Beilagen, wie etwa Brot, Reis oder Nudeln, oder etwa dass Quinoa länger satt macht und jede Menge Vitamin B enthält, und das es ein wenig wie Sperma riecht ;).

Doch wie kann man Quinoa nun zubereiten? Vorweg, es ist nicht schwer. Da es sich um eine Beilage handelt, wird Quinoa in der Regel mit anderen Gerichten gemeinsam zubereitet.

Fangen wir einmal mit dem Grundrezept an.

Grundrezept von Quinoa

Keine großartigen Kochkünste benötigt da Grundrezept! Dazu benötigen Sie einen Kochtopf, ein Sieb, einen Holzlöffel, 450 ml Wasser, einen halben Teelöffel Salz, eine halbe Tasse Quinoa (etwa 125g) und wenn Sie es ein bisschen flutschig haben wollen, dann noch einen halben Esslöffel Olivenöl.

Nun gut, was machen wir nun mit diesen Zutaten?

  • Waschen

Sie müssen die Quinoa Samen in ein Sieb geben und gründlich waschen. Dies erfolgt am besten indem Sie warmes Wasser drüber laufen lassen und es dabei reiben. Quinoa wäscht man in erster Linie wegen dem in den Hüllen enthaltenen Saponin. Saponin ist ein Insektizid, das dazu verwendet wird, um Insekten zu töten. Das sollten Sie nicht unbedingt verzehren.

An manchen Stellen im Internet, auf Seiten, die in erster Linie Werbung für Quinoa machen, wird Saponin sogar angepriesen, wegen seiner heilsamen Wirkung, doch wir sehen das ein wenig anders. Sie sollten das Quinoa gründlich waschen, damit kein Saponin an den Hüllen hängen bleibt. Das Geringste, was Saponin anrichtet, ist der bittere Geschmack!

  • Öl und Salz

Übergießen Sie die Samen mit einem halben Esslöffel Öl und streuen Sie ein wenig Salz über das Ganze und dann lassen Sie es ein wenig in der Pfanne bruzzeln. Aber nicht zuviel, lediglich 1 -2 Minuten, damit die Samen leicht golden angebraten sind.

Wenn Sie sie zu lange drinnen lassen, dann kommt nichts Gutes dabei raus :). (Diesen Schritt können Sie auch getrost auslassen, wenn Sie es nicht so “nussig” mögen).

  • Kochen

Jetzt kochen Sie 450 ml Wasser in einem Töpfchen auf. Sobald das Wasser köchelt, schmeißen Sie das Quinoa hinein und lassen es etwa 12 Minuten zugedeckt auf kleiner Hitze kochen. Nach 12 Minuten sollten die Samen durch sein.

  • Aufquellen lassen

Lassen Sie nun, nachdem Sie den Topf vom Herd genommen haben das Quinoa 10 Minuten stehen, bis die Samen ein bisschen weiter aufgequollen sind.

  • Anrichten von Quinoa

Da Quinoa direkt nach dem Kochen ein wenig verklumpt und verklebt, können Sie die klumpige Masse mit einer Gabel ein klein wenig zerkleinern und so etwas körniger machen.

Voilá, fertig ist der Schmaus!

Das war´s! Das ist das Grundrezept für Quinoa. So können Sie innerhalb kürzester Zeit eine äußerst leckere und nahrhafte Beilage kochen und dann zu einem Fleischgericht oder was auch immer Sie wollen, essen.

So macht man es richtig, jetzt gehen wir dazu über wie man es falsch machen kann.

Welche Fehler können beim Quinoa kochen passieren?

  • Waschen vergessen!

Vor dem Essen, waschen nicht vergessen. Dieser einfältige kleine Spruch gilt auch für Quinoa. Wie bereits angeführt, können sich Saponinspuren auf der Oberfläche der Hülle von den Quinoa Samen befinden, weshalb Sie unbedingt die Samen gründlich waschen sollten.

Saponin schmeckt bitter selbst nachdem Quinoa erhitzt wurde, weshalb Sie es, unabhängig von den schädlichen Wirkungen von Saponin, aus geschmacklichen Gründen waschen sollten.

  • Zu lange kochen lassen!

Wenn Sie Reis zu lange kochen, dann wird er gatschig und breiig. Dasselbe gilt für Quinoa. Wenn Sie Quinoa zu lange kochen lassen, dann geht der nussige kernige Geschmack verloren, stattdessen wird es zu einer breiigen Masse. Das wollen wir ja nicht (außer Sie mögen es gerne so). Deshalb raten wir Ihnen Quinoa höchstens 15 Minuten lang köcheln zu lassen, und das bei geringer Hitze.

  • Abseihen vergessen!

Gekochte Quinoa Samen müssen wie Nudeln abgeseiht werden. Sie saugen jede Menge Wasser auf, aber dennoch bleibt noch Wasser im Topf übrig, weshalb Sie sie mit einem Sieb abseihen müssen. Ansonsten wird das Quinoa Gericht zu wässrig.

  • Vergessen Quinoa “ziehen” zu lassen

Wie bereits oben angeführt, empfehlen wir Ihnen Quinoa nachdem Sie sie vom Herd genommen und abgeseiht haben, etwa 10 Minuten “ziehen” zu lassen. Das hat insofern einen Effekt, als dass die Quinoa Samen weniger klumpen und nicht so heiß beim Verzehr sind. Aus diesem Grund sollten Sie die Quinoa Samen nachdem Sie sie erhitzt haben, ein wenig ruhen lassen, bevor es dann weiter geht zum Hauptgericht.

  • Quinoa mit dem Reiskocher

Für Leute, die einen Reiskocher benützen und sich fragen, warum sie dieses Ding überhaupt gekauft haben, haben wir eine Antwort. Um Quinoa damit zu kochen!

Noch einfacher kann Quinoa mit einem Reiskocher gekocht werden. Dabei gelten dieselben Arbeitsschritte.

  1. In einem Sieb Waschen damit die Saponine entfernt werden können
  1. Mit Öl und Salz in einer Pfanne kurz anpökeln, wenn Sie es gerne nussig haben wollen.
  1. Im Reiskocher ungefähr 12 Minuten erhitzen.
  1. Den Quinoa Brei dann etwa noch 10 Minuten, nachdem Sie ihn aus dem Reiskocher genommen haben “ziehen” lassen, damit es nicht so sehr klumpt.

Sie sehen, jetzt können Sie nicht nur Reis, sondern auch Quinoa mit Ihrem Reiskocher zubereiten.

Quinoa: Griechische und arabische Variante

Wenn es Ihnen das Grundgericht doch ein wenig zu “einfach” sein sollte, dann empfehlen wir Ihnen das zubereitete Quinoa mit Ziegenkäse und Oliven zu verzehren. Klingt ein bisschen griechisch, aber dieses “schnelle” Gericht hat sich schon in unserer Redaktion sehr beliebt gemacht.

Die “griechische” Variante von Quinoa können Sie auch am Abend (oder am Morgen) mit einem Gläschen Weißwein genießen. Das Ergebnis dieses Grundgerichts erinnert ein wenig an Risotto, warum auch nicht.

Sie können aber auch als Grundgericht ein paar Tomaten und Zwiebeln hineinschneiden und dann gemeinsam mit cremig gerührten Naturjoghurt ihr Quinoa genießen. Nennen wir das die “arabische” Variante. In orientalischen Ländern wird Couscous manchmal auf diese Art und Weise serviert.

Quinoa kochen und zubereiten – Fazit

Quinoa lässt sich ganz einfach zubereiten. Mit einer Zubereitungszeit von etwa 20 – 25 Minuten dauert es ungefähr gleich lange wie die Zubereitung von Reis, vielleicht ein paar Minuten länger als Nudeln. Der Vorteil von Quinoa ist, dass es nicht nur schnell geht, sondern, dass Sie mit Öl und Salz eigentlich keine weiteren Speisen benötigen, um ein ausgewogenes und schmackhaftes Gericht zu haben. Der Geschmack von Quinoa wird von vielen Menschen als intensiver bewertet, als der von Reis oder Nudeln.

quinoa-samen-kaufen