Was ist Quinoa? Einleitung

quinoa-kaufen-1024x683Quinoa, was ist das schon wieder? Wieder ein Hippstertrend auf den man aufspringen muss?

Jepp, allerdings! Und was für ein Hippstertrend!

Nicht umsonst wird Quinoa als die Mutter der Körner bezeichnet. Diesen einfältigen Namen haben nicht wir uns ausgedacht sondern die guten alten Inkas, bevor sie von den spanischen Konquistadoren ausgelöscht wurden :(.

Dieses “Superfood” hat eine lange Tradition und Erfolgsgeschichte hinter sich. Schon vor tausenden von Jahren haben sich die südamerikanischen Indianer daran gelabt!

Aber wieso sollte Quinoa denn jetzt für Sie interessant sein? Na, weil Sie mit Quinoa abnehmen können und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun.

Quinoa ist prinzipiell eine Beilage, also eine kohlenhydratreiche Nahrung, die gemeinsam mit Fleisch, Käse oder Obst gegessen. Der Unterschied zu den Fettmachern Reis, Brot und Nudeln ist, dass Quinoa zum großen Teil aus mehrkettigen Kohlenhydraten besteht, die länger satt machen und einen höheren Anteil an Proteinen, der ebenfalls satt macht und sogar Kalorien benötigt um überhaupt verarbeitet zu werden. Dabei enthält Quinoa mehr Nährstoffe, wie Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.

Gleichzeitiges ist es ein Aphrodisiakum.

Oha?

Ja, richtig gelesen. Quinoa regt die Libido an, den Grund dafür können Sie in der Rubrik “ist Quinoa gesund” oder “Studien zu Quinoa lesen”.

Das sind doch schon immerhin einige Gründe um sich von Brot und Co (denen wir einige unserer Fettpölsterchen zu verdanken haben) zu verabschieden und unser liebesspendes Superfood zu umarmen ;).

Doch nun ganz langsam, wir scrollen zurück an den Anfang!

Geschichte von Quinoa

Die Geschichte von Quinoa ist eine lange und melodramatische, vergleichbar etwa mit Tolstois Krieg und Frieden. Naja, das vielleicht nicht.

Quinoa wurde schon vor Jahrtausenden von alten südamerikanischen Hochkulturen, wie etwa den Inkas als Grundnahrungsmittel verwendet. Wobei es hauptsächlich von den höheren Schichten der Bevölkerung konsumiert wurde. Dabei kam es bei unterschiedlichen gesellschaftlichen und religiösen Ritualen zum Einsatz, das gute Zeug! Schon damals wurde Quinoa auch eine aphrodisierende Wirkung zugesprochen, auf die wir in den Rubriken „Ist Quinoa Gesund?“ und „Studien zu Quinoa“ etwas näher eingehen.

Doch dann kamen die Spanier! Es ging steil bergab mit Quinoa, weil die Konquistadoren, die Eroberer und Zerstörer der damaligen südamerikanischen Hochkulturen etwas gegen Quinoa hatten. Dies vor allem, weil es als integraler Bestandteil der indianischen Kultur den europäischen Kolonisierungsvorstellungen widersprach. Die Leute sollten gefälligst Weizen anpflanzen und Brot essen!

Deshalb wurde Quinoa in die Berge verbannt, wo versprengte Gruppen der indigenen Bevölkerung die Kultur der Quinoa Zucht weiter pflegten und ausbauten.

In den 1980er Jahren, nach einer Wiederentdeckung der Pflanze durch die Colorado University, kam Quinoa wieder zurück auf den Speiseplan und in die Herzen der Menschen. Und da Quinoa als exquisite und exotische Beilage gilt, hat es wieder Einzug in die Ernährung der Reichen und Schönen gefunden.

Ende gut, alles gut. Weiter geht´s und zwar mit den Nährstoffen!

Quinoa Nährstoffe

Quinoa ist unglaublich reichhaltig, was die Nährstoffe anbelangt. Ein wahrer Quell der Nährstoffe, aus allen Nähten platzen sie heraus. Fangen wir einmal an mit den segensreichen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, die Quinoa im Gegensatz zu anderen Fressalien (bitte verzeihen Sie die Ausdrucksweise ;)) wie etwa Reis, Brot oder Nudeln enthält. Omega Fettsäuren regulieren den Blutdruck und haben einen positiven Einfluss auf die Cholesterinwerte im Blut. Abgesehen davon wirken sie antioxidant.

Ein weiteres Feature, dass Quinoa enthält, ist die Vitamin B Komposition. Quinoa enthält eine verhältnismäßig hohe Menga an Vitamin B 1, 2, 3 und 9. Vitamin B ist für bestimmte Formen des Zellwachstums, als auch für die Instandhaltung der Nerven!

Quinoa enthält auch einen Haufen Mineralstoffe, wie Eisen, Zink, Magnesium, Phosphor, Kalzium und Natrium! Diese sind unter anderem für die Anzahl der roten Blutkörperchen als auch für Muskelwachstum, Regeneration und die Kommunikation zwischen den Zellen zuständig.

Auch enthält Quinoa eine ordentliche Portion an Ballaststoffe. Wie der Name schon verraten könnte sind diese Ballaststoffe “Ballast” für den Körper und werden deshalb auch wieder ausgeschieden ohne, dass sie vom Körper in großem Umfang resorbiert werden. Das bringt die Verdauung in Schwung und ist gut für die Darmflora

Mehr dazu in der Rubrik Nährstoffe von Quinoa.

Mit Quinoa Abnehmen

Kommen wir zum Grund, weshalb Sie vermutlich auf diese Seite gekommen sind. Abnehmen! Die Fettpölsterchen müssen weg. Wir wollen alle schlank sein, schlank wie die Hollywood Stars! Oder etwa nicht? ;).

Unabhängig davon, weshalb Sie schlank sein möchten, kann Ihnen Quinoa dabei helfen und zwar aus folgenden Gründen.

Quinoa enthält einen höheren Anteil an Proteinen, als andere Beilagen. Proteine benötigen ihrerseits Kalorien, um verbraucht zu werden und machen länger satt!

Weiters besteht Quinoa im Gegensatz zu anderen kohlenhydratlastigen Beilagen überwiegend aus merhkettigen Kohlenhydraten, sogenannten Polysacchariden. Falls Sie ein anhänger der Low – Carb Diät oder der Paleo – Diät sind, wissen Sie vermutlich, was wir meinen. Polysaccharide benötigen länger um vom Körper aufgespalten zu werden, weshalb die Glucosemoleküle erst nach und nach ins Blut abgegeben werden. Das hat zur Folge, dass Sie länger satt sind und vor Heißhungerattacken geschützt sind.

Langfristig führt das dazu, dass Sie ihr Essverhalten ändern, da die Abstände zwischen den Mahlzeiten größer werden und diese heimtückischen “Durststrecken” weniger von Fressattacken gesäumt sind.

Schließlich schmeckt Quinoa auch gut. So können Sie nicht nur ihr Essverhalten verbessern und dadurch langfristige Resultate im Bezug auf das Abnehmen resultieren, sondern müssen dabei nicht einmal auf kulinarische Gaumenfreuden verzichten!

Mehr dazu in der Rubrik Abnehmen mit Quinoa.

Ist Quinoa gesünder als Weizen oder Reis?

Was ist jetzt genau der Unterschied zu den anderen geläufigen Beilagen wie etwa Reis, Nudeln oder Brot? Wieso sollten Sie sich die Mühe machen und auf Quinoa zurückgreifen, dass nicht so leicht erhältlich ist, wie die angeführten Fressalien?

Na, dann passen Sie mal auf!

Sehen Sie einmal das, was Sie ihrem Körper zuführen, als Investment an und das, was Sie investieren sind die Kalorien. Der Körper benötigte eine bestimmte Menge an Kalorien und wenn sie gleich viel Kalorien futtern, wie sie verbrauchen ist alles schön und gut. Aber die meisten Menschen konsumieren mehr Kalorien, als sie benötigen, viel mehr und so entstehen unangenehme Fettröllchen und Zivilsationskrankheiten. Die verdammten Kalorien!!!

Quinoa enthält auf 100 Gramm im gekochten Zustand etwa 100 Kalorien und im ungekochten etwa 365. Jetzt fragen Sie sich und was genau soll da der Unterschied zu Reis, Brot und Co sein? Quinoa enthält mehr Proteine und mehr mehrkettige “gesunde” Kohlenhydrate, die länger satt machen. Kalorien sind nicht gleich Kalorien müssen Sie wissen. Sie müssen sich nun die Frage stellen, inwiefern 400 Kalorien Quinoa sich mehr lohnen als 400 Kalorien Schokolade.

Lohnt es sich nun diese Menge an Kalorien zu futtern, habe ich am meisten Nährstoffe á la Vitamine und Co davon und machen mich diese Kalorien satt? Was bringt Ihnen eine Mahlzeit von 800 Kalorien, wenn Sie in einer Stunde wieder Hunger haben und noch einmal 400 Kalorien zu sich nehmen müssen.

Und genau hier punktet Quinoa. Es macht länger satt und gibt dem Körper viele Nährstoffe, die die Gesundheit fördern. So schließen Sie einen guten Deal ab, machen einen guten Invest, eine gute “bet” ;). 400 Kalorien in Quinoa investiert sind in etwa soviel wert wie 800 Kalorien in Brot investiert. Weil der Zeitraum in dem Sie keinen Hunger haben länger ist und Sie führen ihrem Körper wesentlich mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, ganz zu schweigen von den Omega 3 Fettsäuren zu, als mit Brot, Nudeln und Reis.

Mehr dazu in der Rubrik Quinoa und Gesundheit.

Bei welchen Krankheiten hilft Quinoa?

Quinoa hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern sogar bei einigen Zivilsationsleiden und Gebrechen.

Fangen wir einmal mit der sogenannten Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit an. Menschen, die unter so einem Gebrechen leiden, haben eine chronische Darmerkrankung bei der Gluten, das in den meisten Backwaren enthalten ist, den Darm verklebt und verkleistert hat. Dadurch kann der Darm nur noch bedingt Nährstoffe aufnehmen, was langfristig zur Folge hat, dass Nährstoffmängel, Diabetes und bei manchen Patienten sogar Depressionen auftreten können.

Quinoa ist glutenfrei und kann dadurch Patienten, die an dieser Krankheit leiden bei der Bewältigung eines glutenfreien Lebens helfen. Es gibt allerdings auch Studien, die vielversprechende Ergebnisse im Hinblick auf Quinoa und Zöliakie aufweisen. Es wurde unter anderem festgestellt, dass Quinoa einen heilenden Effekt auf die als unheilbar eingestufte Krankheit hat.

Näheres sehen Sie dazu in der Rubrik „Studien zu Quinoa„.

Abgesehen davon sollen die Blätter von der Quinoa Pflanze in der traditionellen Heilkunst der südamerikanischen Indianer eine Verwendung haben. Sie werden unter anderem bei Knöchenbrüchen, Verstauchungen und Verrenkungen gemeinsam mit anderen Wirkstoffen als Paste aufgetragen.

Die Quinoa Pflanze hat überdies aufgekocht in Wasser eine schweißtreibende Wirkung und wird auch zu diesem Zweck von indigenen Völkern als Heilmittel verwendet.

Näheres dazu finden Sie in der Rubrik Studien zu Quinoa.

Quinoa – Studien

Als aufmerksamer Konsument werden Sie wissen, dass es im Internet oft vorkommt, dass Produkte gehypt werden, ohne dass dafür ein objektiver Grund besteht. Die fehlende Kontrolle der Inhalte ist ein idealer Nährboden für Scharlatane. Skepsis ist daher angebracht, bevor man einem vermeintlichen Wunderprodukt verfällt, das alle ihre Gewichtsprobleme löst, Sie 100 Jahre alt werden lässt und den Weltfrieden herstellen wird. Das soll natürlich satirisch gemeint sein. 😉

Unsere Webseite versucht Ihnen einen objektiven und nüchternen Blick auf die Wirkungsweise von Quinoa zu geben, ohne Dinge anzupreisen, die Quinoa einfach nicht halten kann. Wir wollen vor allem, dass Sie sich als Konsument gesund und nachhaltig ernähren. Ebenso wollen wir aber auch vermeiden, dass Sie einer Illusion nachhängen, die meilenweit von der Realität entfernt ist.

Daher ist es unser Anliegen, Ihnen zu versichern, dass alle Aussagen die auf dieser Seite getätigt werden, auch durch Studien bestätigt wurden.

Lesen Sie sich die von uns gefundenen Studien durch. Sie werden erfahren, warum Quinoa beim Abnehmen hilft, wieso der Samen nach Sperma riecht und welche medizinischen Wirkungen Quinoa von Wissenschaftlern wirklich bestätigt wurden.

Mehr dazu in der Rubrik Studien zu Quinoa.

Quinoa Pflanze

Wir haben nun schon viel von Quinoa und seinen gesundheitlichen Auswirkungen erfahren. Aber vielleicht fragen Sie sich jetzt:

  • Was Quinoa eigentlich ist?
  • Woraus Quinoa gewonnen wird?

Quinoa sind Samen. Diese werden aus einer krautähnlichen Pflanze gewonnen, die im südamerikanischen Andenhochland heimisch ist. Genau genommen in Peru und Bolivien, also in den Ländern wo früher die legendären Inkas heimisch waren.

Genau genommen gibt es zwei Quinoapflanzen. Der biologische Namen dieser Gewächse lautet Chenopodium quinoa Willd. und Chenopodium pallidicáúle Aellen. Diese gehören zur Familie der Fuchsschwanzgewächse, ist einjährig und wird bis zu 1,5 Meter hoch.

In den Anden wird Quinoa schon seit 5000 Jahren angebaut. Damit wird schon so lange Quinoa gekocht, wie Bier gebraut wird. Das besondere an den Quinoapflanzen ist, dass sie sogar bis zu einer Höhe von 4500 Metern wachsen. Damit kommen sie selbst mit extremen klimatischen Bedingungen zurecht. Aufgrund der Nährstoffreichhaltigkeit der Pflanze, sowie ihrer Eigenschaft in extremen Regionen zu wachsen, wird Quinoa als grundnahrungsmittel für die Zukunft angesehen, das helfen soll den Hunger auf der Welt zu bekämpfen.

Mehr Informationen über die Quinoapflanzen finden Sie in der Rubrik Quinoa Pflanze.

Wie wird Quinoa gekocht?

Manche Menschen haben zwei linke Füße, andere haben einen braunen Daumen und wiederum andere können nicht kochen.

Wobei „nicht kochen können“ ein relativer Ausdruck ist. Jeder kann kochen, aber aus persönlicher Erfahrung kann zum Beispiel der Autor sagen, dass das Essen einfach besser schmeckt, wenn es von anderen Leuten zubereitet wurde.

Sollten Sie zu dieser Sorte Mensch gehören und dennoch Lust darauf bekommen haben, eines unserer Quinoa-Rezepte auszuprobieren, müssen Sie dennoch nicht verzweifeln. Quinoa lässt sich wirklich kinderleicht zubereiten. Also nicht verzagen, Quinoa kochen wagen.

Die Zubereitungszeit von Quinoa dauert ungefähr 20-30 Minuten. Damit dauert das Quinoakochen ungefähr so lange, wie die Zubereitung von Reis dauert. Alles was sie brauchen ist ein Herd und ein Topf und natürlich etwas Wasser, Quinoa sowie Öl und Salz.

Wie Sie beim Quinoakochen genau vorgehen sollten, erfahren Sie in unserer Rubrik zum Thema Quinoa kochen:

Quinoa kochen und zubereiten

Wo kann ich Quinoa kaufen

„Wo kann ich Quinoa kaufen?“ Ist eine Frage, die sich viele Superfood-Freunde stellen.

Zu kaufen gibt es Qinoa theoretisch fast überall: Sei es in Supermärkte, Apotheken oder Ökoläden. Leider teilt Quinoa das Schicksal von so vielen anderen Superlebensmitteln. Das Problem ist nämlich, dass es die genannten Läden zwar im Sortiment haben, die Samen jedoch nicht immer und jederzeit verfügbar sind.

Noch ist die Nachfrage nach Quinoa nämlich zu gering, um es ständig auf Vorrat zu lagern, wie es bei Nudeln oder Reis der Fall ist.

Wer nicht in einer Bobo-Gegend lebt und deshalb keine Ökoläden in der näheren Umgebung hat, wird es daher mitunter schwer haben, Quinoa auch wirklich im nächsten Supermarkt zu finden. Daher bietet sich der Kauf über einen Onlineshop wie Amazon an.

Aber nicht nur das „Wo kaufen?“ bereitet Kopfzerbrechen. Eine andere Sache, die viele Erstkäufer verwirrt, sind die verschiedenen Quinoa-Sorten. Bekanntlich gibt es rotes, weißes, schwarzes und gemischtes Quinoa zum Kaufen. Außerdem können Sie Quinoa-Samen, Quinoa-Popcorn (gepufftes Quinoa), Quinoa-Flocken oder Quinoa-Mehl beschaffen.

Was die Unterschiede zwischen den verschiedenen Sorten sind und welche Art von Quinoa sie kaufen sollten, besprechen wir in unserem Rubrik Wo kann ich Quinoa kaufen?

Wie teuer ist Quinoa?

Quinoa ist in der westlichen Welt nicht teuer, kostet mit einem Kilopreis von ungefähr 10 Euro jedoch deutlich mehr als Reis oder Nudeln.

Ein ungewollter Nebeneffekt des Quinoaeffekts in den USA und Europa führte zu einem gigantischen Preisanstieg der Wudnersamen. Das Problem war, dass Quinoa lange Zeit nur in 2 Ländern angebaut wurde, nämlich in Peru und Bolivien. Durch die Empfehlung von Oprah Winfrey im US-Fernsehen wurde ein gigantischer Boom ausgelöst. Dieser führte dazu, dass das Quinoa am Markt knapp wurde, da die beiden Länder ihre Anbauflächen nicht schnell genug ausweiten konnten.

Davon waren besonders die ärmeren Menschen in diesen beiden Südamerikanischen Ländern betroffen, stellte für diese doch Quinoa das Hauptnahrungsmittel dar. Teilweise verdreifachte sich der Preis sogar, so dass viele Armen auf Reis und Nudeln als Ersatznahrung umstiegen.

Das war deshalb problematisch, da diese Alternativprodukte weniger Nährstoffe und Vitamine enthalten und so eine Mangelernährung der betroffenen Bevölkerungsschichten drohte.

 Schon wurden Stimmen laut, die forderten auf den Genuss von Quinoa in der westlichen Welt zu verzichten. Zum Glück trat im letzten Moment Adam Smith’s „Unsichtbare Hand“ in Aktion: Bedingt durch den Preisanstieg wurde versucht, Quinoa auch in den USA, Kanada und Mexiko anzubauen. Diese Versuche hatten Erfolg, so dass der Weltpreis von Quinoa heute wieder im Sinken ist.

Quinoa-Kilopreis im Vergleich zu anderen Produkten (Durchschnitt 2016):

  • Roter Quinoa 12 Euro pro kg
  • Weißer Quinoa 10 Euro pro kg
  • Schwarzer Quinoa 12 Euro pro kg
  • Quinoamehl 20 Euro pro kg
  • Quinoaflocken 16 Euro pro kg
  • Gepufftes Quinta 35 Euro pro kg
  • Reis 4 Euro pro kg
  • Weizenmehl 40 Cent pro kg
  • Nudeln 1,5 Euro pro kg

Unser Fazit über Quinoa

Sie sehen, dass Quinoa eine gesunde Alternative zu Reis und Nudeln darstellt und ein ideales Lebensmittel zum Abnehmen ist. Natürlich können Sie Quinoa auch kaufen, wenn Sie nicht daran interessiert sind überflüssige Kilos loszuwerden. Auch für schlanke Menschen ist Quinoa aufgrund der vielen Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Omega 3 Fettsäuren ein tolles Nahrungsmittel.

Wenn Quinoa noch nicht auf ihren Speiseplan steht, sollte das spätestens heute der Fall sein.

Gehen Sie also gleich in einen Supermarkt oder auf Amazon.de und kaufen Sie sich ein Päckchen Quinoa.

Sie wissen nicht, wie und was sie mit Quinoa kochen können? Diese Ausrede lassen wir nicht gelten. Auf unserer Seite finden Sie eine umfangreiche Rezeptsammlung und falls Sie diese noch mehr Rezepte und Anregungen brauchen, empfehlen wir Ihnen die folgenden Rezeptbücher zum kaufen.

quinoa-samen-kaufen