quinoa-allgemeine-wirkung

Studien zu Quinoa

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, gibt es mittlerweile zu jedem Körnchen und zu jedem Krümel eine Studie oder zwei.

Das ist bei Quinoa nicht anders.

Doch bevor wir uns auf die Ergüsse der Wissenschaft stürzen, wollen wir nochmal in Erinnerung rufen, dass die südamerikanischen Indianer, die das Zeug in Hülle und Fülle gefuttert haben, keine empirischen Studien zum Thema Quinoa hatten. Vielleicht haben sich die Indianer damals das Eine oder Andere dazu gedacht oder aufgeschrieben, aber im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Menschen damals und heute einer Jahrtausende alten Tradition vertraut haben. Aber wie hat Josef Stalin schon gesagt, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Heute sind wir schon ein bisschen weiter mit unseren Ansätzen. Wir nehmen Antidepressiva und machen Pilates. Und wir lesen uns Studien zu einem Krümel durch, bevor wir ihn essen.

Fangen wir mit etwas Delikatem an :).

Quinoa und Sperma

Was hat Quinoa um alles in der Welt mit Sperma zu tun? Mehr als Ihnen vermutlich lieb ist :). Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Quinoa aufgrund seiner Zusammensetzung und dem Gehalt von Polyaminen biochemisch dem menschlichen Sperma ähnlich ist. Manche behaupten, dass Quinoa ein bisschen nach Sperma riecht. In der südamerikanischen Kultur galt Quinoa aus diesem Grund als Aphrodisiakum.

Aber keine Sorge, von Quinoa werden Sie nicht schwanger, und falls doch schreiben Sie uns bitte was bei der Geburt herausgekommen ist ;).

Quinoa und Abnehmen im Lichte der Wissenschaft!

Die erste vernünftige Frage, die wir uns stellen, ist natürlich, gibt es Studien, die belegen, dass man mit Quinoa im Gegensatz zu Kartoffeln, Reis, Brot und Co. leichter abnehmen kann.

Siehe da, die gibt es tatsächlich :).

http://download.steinbeis-europa.de/bpl-netzwerk/artikel_amaranth_quinoa.pdf

Schauen wir uns mal die Studien vom Steinbeis-Europa Institut an.

Wir dürfen zitieren:

“1.2.2 Glykämischer Index

Der Glykämische Index (GI) von Amarant und Quinoa ist sehr niedrig, das heißt die Kohlenhydrate in Amarant/Quinoa bewirken einen langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dies macht sie zu einem exzellenten Lebensmittel für all jene Personen, die mit Blutzucker- oder Gewichtsproblemen zu kämpfen haben (z.B. Diabetiker). © Netzwerk Bioaktive pflanzliche Lebensmittel 5 Zudem zeigen Studien im Rahmen des „Diet, Obesity, and Genes (Diogenes) Projektes“ von 2010, dass durch einen niedrigen GI eine sättigende Wirkung (reduced food intake) erzielt werden kann.”

Das bedeutet in etwa, dass, wenn Sie Quinoa oder Amarant (diese Zwei Körnchen sind miteinander verheiratet) anstatt, sagen wir mal Brot essen, sie nicht so schnell wieder Hunger bekommen. Den Glykämischen Index haben wir detaillierter in der Rubrik “Abnehmen mit Quinoa” aufgearbeitet.

Quinoa besteht zu einem guten Teil aus mehrkettigen Kohlenhydraten, bei denen der menschliche Körper länger benötigt, um sie aufzuspalten, weshalb man auch länger ein “Sättigungsgefühl” hat.

Die Montignac Methode hat sich eingehend mit dem Thema Abnehmen beschäftigt.

Bei der Montignac Methode wird darauf hingewiesen, dass bestimmte Nahrungsmittel, trotz ihres durchschnittlichen Anteils an Kalorien, sich zum Abnehmen besonders gut eignen. Die Methode beruht im Grunde genommen darauf. Zu diesem Zweck haben Wissenschaftler im Zuge dieser Methode eine Liste von Nahrungsmittel zusammengestellt.

Quinoa wird bei dieser Methode als Alternative zu herkömmlichen Beilagen wie etwa Brot, Reis, Nudeln oder Kartoffeln angepriesen.

http://www.montignac.com/de/quinoa/

Die Studien von Zallas und De Luca 2006 und die medizinische Wirkung von Quinoa

Wahrscheinlich fragen Sie sich, wer um alles in der Welt sind Zallas und De Luca? Wir wissen es auch nicht genau, aber wir wissen, dass diese beiden Personen Studien um die medizinische Wirkungsweise von Quinoa angestellt haben und zwar im Jahre 2006.

Diese Studien haben folgendes ergeben:

Die frischen Blätter von Quinoa, auch “chiwa” genannt, die entweder als Suppe gekocht oder gesüßt als Dessert verspeist werden können, haben einen positiven Einfluss auf den Verlauf bestimmter Krankheiten, die mit Vitaminmangel in Verbindung gebracht werden. Diese Blätter helfen anscheinend beim Krankheitsverlauf von Anthrax, Herpes Genitalis, Nesselsucht und bei verschiedenen Hautallergien. Verstehen Sie das bitte nicht falsch, das bedeutet jetzt nicht, dass wenn Sie unglückseeligerweise an Antrhax erkrankt sein sollten, sie mit ein paar Portionen Quinoa wieder gesund werden. Das vermutlich nicht. Wir wollen Ihnen nur illustrieren, welche heilsamen Fähigkeiten in der Pflanze und in bestimmten Maße auch im Samen enthalten sind!

Zallas und De Luca konnten weiters beobachten, dass der Quinoa Samen bis zu einem bestimmten Grad den Krankheitsverlauf von Leberversagen und Blasenentzündungen positiv beeinflussen kann.

Weiters kann Quinoa in bestimmter Form verabreicht als Analgeticum in der Zahnmedizin verwendet werden und wirkt antioxidant. Die Hülle der Pflanze, in Kombination mit anderen Pflanzen kann bei Knochenbrüchen Linderung verschaffen.

Die Früchte von Quinoa enthalten hohe Mengen an alkalinen Substanzen und werden als Hilfsmittel bei Verstauchungen, Knochenbrüchen und Verrenkungen verwendet. Anscheinend ist es bei der ländlichen Bevölkerung üblich eine Paste aus der Pflanze zu gewinnen und gemeinsam mit Alkohol auf die entsprechende Stelle aufzutragen. Die Quinoa Pflanze wird auch traditionellerweise bei Tuberkulose angewendet.

Quinoa als schweißtreibendes Mittel

Unsere zwei Freunde, Zallas und De Luca, haben im Jahre 2006 weiters adressiert, dass Quinoa als schweißtreibendes Mittel fungieren kann. Wieso sollte man den Schweiß treiben lassen, fragen Sie sich vermutlich?

Schweißtreibende Mittel werden in der Medizin bei Erkältungen und bei Krämpfen verabreicht, da durch den freigesetzten Schweiß eine lindernde Wirkung entfaltet werden kann.

Quinoa soll anscheinend, Zallas und De Lucca zufolge, verabreicht in Form von Fünf Esslöffeln in zwei Litern Wassern gekocht eine schweißtreibende Wirkung entfalten. Dieses Säftchen soll anscheinend auch bei Erkrankungen der Atemwege und bei Erkältunghilfreich sein.

Wir haben die Studien von Zallas und De Lucca herangenommen, um zu illustrieren, dass die Quinoa Pflanze und der Quinoa Samen nicht nur zum Abnehmen geeignet ist, sondern seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet wird. Das bedeutet allerdings nicht, liebe Leser, dass wenn Sie erkranken sollten, lediglich ein paar Esslöffel Quinoa aufkochen und trinken und dann warten, dass sie wieder gesund werden. Wir wagen zu bezweifeln, dass dies der Fall sein wird.

Omega 3, Vitamin B, Magnesium, Zink, Eisen, Phosphor

Selbstverständlich bietet Quinoa neben den angeführten wissenschaftlich nachgewiesenen Effekten, jede Menge weiterer Eigenschaften, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit Quinoa wissenschaftlich erforscht wurden.

Dazu zählt etwa die nachweisliche Wirkung von Omega 3 Fettsäuren, die verschiedenen Formen von Vitamin B und die Spurenelemente, wie Magnesium, Zink, Eisen und Phosphor, die überdurchschnittlich in Quinoa enthalten sind. Selbstverständlich entfalten diese Nährstoffe ebenfalls eine nachgewiesene medizinische Wirkung, die in diesem Sinne Quinoa auch zugesprochen werden kann.

http://wholedude.com/tag/quinoa-aphrodisiac/

Quinoa kaufen – Fazit

Wir wollten in dieser Rubrik noch einmal verdeutlichen, dass Quinoa medizinisch nachweislich beim Abnehmen hilft, die Pflanze allerdings auch schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet wird.

Foto von Flickr @ Steven Jackson

quinoa-samen-kaufen